Archiv der Kategorie: Ansagen

Vormittag der Stille am Samstag, den 21. Mai

Gemeinsam in Stille zu sein lässt uns tief zur Ruhe kommen. Mit jedem Schritt, den wir gehen, mit jedem bewussten Ein- und Ausatmen können wir bei uns selbst ankommen. Indem wir in der Stille gemeinsam die Energie der Achtsamkeit stärken, gelingt es uns, glücklich im gegenwärtigen Moment zu sein.

Wir werden Sitzmeditation und Gehmeditation üben, immer wieder zu uns in den Augenblick zurückkehren und mit dem sein, was gerade geschieht. Dabei nicht miteinander zu sprechen hilft uns, das zu hören, was in uns gehört werden will.

Weiterlesen

Tag der Achtsamkeit am 7. Mai

Buddhastatue im Achtsamkeitszentrum München

Am 7. Mai können wir uns endlich wieder zu einem ganzen Tag der Achtsamkeit treffen, so wie früher von 9.30 Uhr bis 16.30 Uhr. Wie schon an den Montag und Dienstag Abenden und beim Sangha-Wochenende praktiziert können wir die Masken abnehmen, wenn wir am Platz sitzen und nicht singen. So wird es möglich, dass wir gemeinsam im Achtsamkeitszentrum zu Mittag essen.

Den Vortrag hält dieses Mal Arno. Er beschäftigt sich mit der Frage, was Thay zum Thema Wahrheit sagt. Ein Thema, das gerade in den letzten Jahren immer wieder in verschiedenen Zusammenhängen hochgekocht ist. Wie immer werden wir gemeinsam meditieren, Gehmeditation im Westpark praktizieren und uns in einer Gesprächsrunde austauschen.

Weiterlesen

Tag der Achtsamkeit am 2. April

An diesem Tag möchten wir einen Vortrag von Thich Nhat Hanh über das Entwickeln heilsamer Gefühle hören. Ein sehr wichtiges und hilfreiches Thema, gerade in der jetzigen Zeit. Außerdem werden wir wie immer gemeinsam meditieren, Gehmeditation machen und uns in einer Gesprächsrunde austauschen.

Beginn 9.30 Uhr, Ende 12.30 Uhr
Ort: Achtsamkeitszentrum München, Treffauerstr. 19, 81373 München (Wegbeschreibung)
Spendenempfehlung: 10 €, frei für Fördermitglieder des Achtsamkeitszentrums.

Weiterlesen

Vormittag der Stille am 26. März

Gemeinsam in Stille zu sein ist lässt uns tief zur Ruhe kommen. Mit jedem Schritt, den wir gehen, mit jedem bewussten Ein- und Ausatmen können wir bei uns selbst ankommen. Indem wir in der Stille gemeinsam die Energie der Achtsamkeit stärken, gelingt es uns, glücklich im gegenwärtigen Moment zu sein.

Wir werden Sitzmeditation und Gehmeditation üben, immer wieder zu uns in den Augenblick zurückkehren und mit dem sein, was gerade geschieht. Dabei nicht miteinander zu sprechen hilft uns, das zu hören, was in uns gehört werden will.

Weiterlesen

Tag der Achtsamkeit am 12. März

Dieser Tag der Achtsamkeit ist wieder im Achtsamkeitszentrum München. Wir werden gemeinsam meditieren, Gehmeditation üben, einen Vortrag von Thomas hören und uns in einer Gesprächsrunde austauschen. Unsere Praxis und die Gemeinschaft sind unsere wichtigsten Hilfen, um gut durch schwierige Zeiten zu kommen. Das hat sich während der Pandemie bewährt und das wird uns auch in diesen kriegerischen Zeiten helfen. Unser Lehrer Thay hat in Vietnam viele Jahre im Kriegsgebiet gelebt. In seinen Büchern und insbesondere in den Gedichten aus dieser Zeit berichtet er uns von seinen Erlebnissen und Einsichten. Daraus können wir viel für die heutige Zeit lernen.

Beginn 9.30 Uhr, Ende 12.30 Uhr
Ort: Achtsamkeitszentrum München, Treffauerstr. 19, 81373 München (Wegbeschreibung)
Spendenempfehlung: 10 €, frei für Fördermitglieder des Achtsamkeitszentrums.

Weiterlesen

Tag der Achtsamkeit am 12. Februar

Thich Nhat Hanh

Dieser (halbe) Tag der Achtsamkeit wird wieder als hybride Veranstaltung angeboten, also sowohl im Achtsamkeitszentrum München als auch online über Zoom. Wir werden uns einen Vortrag von Thay (Thich Nhat Hanh) anhören, den er 2013 im EIAB gehalten hat. Thay spricht darin über die enge Beziehung zwischen Glück und Leid, wie uns dualistisches Denken darin hindert, das zu sehen, und wie uns das Sutra über das bewusste Atmen (Anapanasati Sutra) helfen kann, diese Schwierigkeit zu überwinden. Das war in den letzten Jahren eines seiner Lieblingsthemen und hat zu dem Buch „Ohne Schlamm kein Lotos“ geführt. Außerdem werden wir gemeinsam meditieren und uns in einer Gesprächsrunde austauschen.

Weiterlesen

Vormittag der Stille am 22. Januar

Wolke

Gemeinsam in Stille zu sein ist lässt uns tief zur Ruhe kommen. Mit jedem Schritt, den wir gehen, mit jedem bewussten Ein- und Ausatmen können wir bei uns selbst ankommen. Indem wir in der Stille gemeinsam die Energie der Achtsamkeit stärken, gelingt es uns, glücklich im gegenwärtigen Moment zu sein.

Wir werden Sitzmeditation und Gehmeditation üben, immer wieder zu uns in den Augenblick zurückkehren und mit dem sein, was gerade geschieht. Dabei nicht miteinander zu sprechen hilft uns, das zu hören, was in uns gehört werden will.

Nähere Informationen zum Programm gibt es hier.

Beginn 9.30 Uhr, Ende 12.30 Uhr
Ort: Achtsamkeitszentrum München, Treffauerstr. 19, 81373 München (Wegbeschreibung)
Anmeldung: https://nuudel.digitalcourage.de/VDxSWUxfyJjzRjPw

Die Teilnahme erfolgt auf Spendenbasis. Die Spendenempfehlung beträgt 10 €. Die Veranstaltung ist natürlich für alle Fördermitglieder des Achtsamkeitszentrums frei.

Neues Hygienekonzept

Wegen der fünften Corona-Welle, die gerade heranrollt, verschärfen wir unser Hygiene-Konzept. Es mag sein, dass eine Erkrankung mit der Omikron-Variante des Corona-Virus in aller Regel harmlos verläuft. Aber wir tragen auch Verantwortung für die Gesellschaft als Ganzes. Wenn zu viele Menschen gleichzeitig krank werden, führt das zu schwerwiegenden Verwerfungen. Wir möchten dazu beitragen, dass es nicht dazu kommt.

Ab sofort gelten bei uns deshalb folgende Hygiene-Regeln:

  • Maskenpflicht vom Betreten bis zum Verlassen des Gebäudes
  • 1,5 m Abstand beim Sitzen
  • regelmäßig gründlich lüften (spätestens alle 45 min)

Tag der Achtsamkeit am 15. Januar

Buddhastatue im Achtsamkeitszentrum München

An diesem Tag werden wir gemeinsam meditieren, Gehmeditation üben, einen Vortrag hören und uns über unsere Erfahrungen mit der Praxis austauschen. Den Vortrag hält dieses Mal Sabine. Der Titel lautet: Gedanken kommen und gehen – wenn du sie nicht zum Tee einlädst.

Wegen der nun durchgängigen Maskenpflicht geht der Tag der Achtsamkeit nur bis 12.30 Uhr. Das Programm am Vormittag wird etwas gestrafft, sodass nach dem Vortrag Zeit für eine Gesprächsrunde bleibt.

Der Tag der Achtsamkeit findet wieder hybrid statt, sodass ihr auch online teilnehmen könnt.

Beginn 9.30 Uhr, Ende 12.30 Uhr
Ort: Achtsamkeitszentrum München, Treffauerstr. 19, 81373 München (Wegbeschreibung)
Spendenempfehlung: 10 €, frei für Fördermitglieder des Achtsamkeitszentrums.

Wenn ihr ins Achtsamkeitszentrum kommen wollt, meldet euch bitte mit der folgenden Nuudel-Umfrage an, um euch einen Platz zu sichern: https://nuudel.digitalcourage.de/7TSLevTliydppEAe. Wegen Corona ist die Teilnehmerzahl weiterhin auf 18 beschränkt.

Wenn ihr online teilnehmen wollt, nehmt die gleichen Zugangsdaten wie bei den anderen Veranstaltungen von uns. Wer diese noch nicht hat, wendet sich bitte an Thomas (thomas.barth@gal-bayern.de). Unser „digitales Spendenkörbchen“ bei der Münchner Bank hat den IBAN DE38 7019 0000 0002 5204 00.

Tag der Achtsamkeit am 11. Dezember

Am 11. Dezember ist unser letzter Tag der Achtsamkeit in diesem Jahr. Traditionell begehen wir diesen feierlich und nennen ihn Maitreya-Fest. An diesem Tag gibt es ausnahmsweise keinen Vortrag. Im Mittelpunkt stehen wir selbst, die Sangha, und die Freude darüber, dass wir gemeinsam praktizieren können. Ich denke, die meisten von euch haben schon erfahren, welche große Hilfe es ist, sich als Teil eines größeren Ganzen zu sehen.

Um möglichst vielen von uns die Teilnahme zu ermöglichen findet dieser Tag hybrid statt, sowohl in Präsenz im Achtsamkeitszentrum als auch online über Zoom.

Wenn ihr ins Achtsamkeitszentrum kommt, bringt bitte etwas zu essen für das Buffet mit, ganz gleich ob süß oder pikant. Wenn jeder etwas mitbringt, haben wir genug für alle. 😁

Weiterlesen