Schlagwort-Archive: Achtsamkeitszentrum

Familientag am 22. Februar

Mandala aus Kieselsteinen
Kieselsteinmandala

An diesem Tag gibt es für Eltern und Kinder die Möglichkeit, gemeinsam Achtsamkeit zu praktizieren, sich über die Praxis als Eltern auszutauschen und einfach gemeinsam Zeit mit Spielen und Singen zu genießen. Zeit zu haben ist möglicherweise das größte Geschenk, das wir unseren Kindern und uns selbst anbieten können.

Auf dem Programm stehen Meditation, ein kurzer Dharmavortrag, eine Gesprächsrunde, Basteln, Spiele und ein gemeinsames Mittagessen. Das Motto ist dieses Mal Vergänglichkeit.

Weiterlesen

Tag der Achtsamkeit am 8. Februar

Buddha im Achtsamkeitszentrum München

Dieser Tag bietet eine wunderbare Gelegenheit, einmal längere Zeit mit der Sangha Achtsamkeit zu üben. Wir werden gemeinsam meditieren, uns in einer Gesprächsrunde über die Achtsamkeitspraxis austauschen, eine Gehmeditation in den Westpark machen und einen Vortrag von Thomas Barth hören. Er spricht über inneren Frieden und darüber, wie wir Freundschaft mit uns selbst schließen können.

Bitte denkt daran, ein vegetarisches Mittagessen für euch mitzunehmen.

Beginn 9.30 Uhr, Ende 16.30 Uhr
Ort: Achtsamkeitszentrum München, Treffauerstraße 19, 81373 München (Nähe U6 Partnachplatz, Wegbeschreibung)
Spendenempfehlung: 20 €, frei für Fördermitglieder des Achtsamkeitszentrums

Es ist keine Anmeldung erforderlich.

Achtsamkeitsseminar des NAW am 18. April

Dieser Tag steht unter dem Motto „Wahrer Erfolg: Jenseits von Kalkül und Strategie“ und behandelt die Frage, wie Achtsamkeit und Absichtslosigkeit uns mit dem Wesentlichen verbinden können. Geleitet wird der Tag von Dr. Kai Romhardt, dem Vorsitzenden des Netzwerks Achtsame Wirtschaft (NAW).

Beginn 10 Uhr, Ende 18 Uhr
Ort: Achtsamkeitszentrum München, Treffauerstr. 19, 81373 München
Anmeldung: romhardt@achtsame-wirtschaft.de

Nähere Infos gibt es hier.

Vormittag der Stille am 25. Januar

Gemeinsam in Stille zu sein ist etwas ganz Besonderes. In der Stille können wir die Konzentration unabgelenkt auf uns selbst richten und tief in Kontakt kommen mit unserer wahren Natur. Gleichzeitig sind wir auch tief verbunden mit allen anderen.

In unserem Alltag ist es oft schwierig, innezuhalten und zu uns selbst zurückzukehren. Wir sind so beschäftigt mit allem, was getan werden muss, dass Körper und Geist auch in der Meditation nur schwer zur Ruhe kommen. Deshalb wollen wir uns bewusst einen Vormittag Zeit für uns schenken. Mit jedem Schritt, den wir gehen, mit jedem bewussten Ein- und Ausatmen können wir tief entspannen. Indem wir in der Stille gemeinsam die Energie der Achtsamkeit stärken, gelingt es uns, den gegenwärtigen Moment tief zu leben.

Wir werden Sitzmeditation und Gehmeditation üben, immer wieder zu uns in den Augenblick zurückkehren und mit dem sein, was gerade geschieht. Dabei nicht miteinander zu sprechen hilft uns, das zu hören, was in uns gehört werden will.

Nähere Informationen zum Programm gibt es hier.

Ort: Achtsamkeitszentrum, Treffauerstr. 19 (Nähe U6 Partnachplatz, Wegbeschreibung)
Beginn: 9.30 Uhr, Ende: 12.30 Uhr
Spendenvorschlag: 10 €, frei für Fördermitglieder des Achtsamkeitszentrums

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Tag der Achtsamkeit am 11. Januar

Buddha im Achtsamkeitszentrum München

Thich Nhat Hanh hat uns immer wieder gelehrt, dass wir nur unsere Hand zu öffnen brauchen und unsere Mutter und unseren Vater darin erkennen. Deshalb wollen wir diesen ersten Achtsamkeitstag im neuen Jahr dem Thema „Eltern“ widmen. Freundinnen und Freunde werden aus ihrer Praxis-Erfahrung mit ihren Eltern berichten, über Transformation und Heilung oder über die Dinge, die heute noch immer schwierig sind. Gemeinsam wollen wir tief schauen und uns gegenseitig in einer liebevollen und fürsorglichen Sichtweise unterstützen.

Wir werden meditieren, Gehmeditation im Raum machen, Praxiserfahrungen hören, gemeinsam Mittagessen, Erdberührungen machen und uns in Dharmagruppen austauschen.

Bitte denkt daran, eine vegetarische Brotzeit für euch mitzunehmen.

Beginn 9.30 Uhr, Ende 16.30 Uhr
Ort: Achtsamkeitszentrum München, Treffauerstraße 19, 81373 München (Nähe U6 Partnachplatz, Wegbeschreibung)
Spendenempfehlung: 20 €, frei für Fördermitglieder des Achtsamkeitszentrums

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weihnachtsferien

Auch die Gemeinschaft für achtsames Leben geht in die Weihnachtsferien, unten die jeweils letzten und ersten Termine der Münchner Meditationskreise in 2019/2020:

Dazwischen ist „Zeit für persönliche Praxis“!

Ein Tipp für Internet-Nutzer: Im Veranstaltungskalender findest du immer alle aktuellen Termine der Münchner Gruppen.

Wir danken dir für deine Teilnahme, wünschen dir achtsame Feiertage, einen guten Rutsch ins Neue Jahr und freuen uns auf ein Wiederseh’n in 2020.

Gruppeletzteerste
Dienstag Treffauerstraße
/Achtsamkeitszentrum
17.12.20197.1.2020
Freitag Morgen (7-9 Uhr)20.12.201910.1.2020
Montag Riesenfeldstraße 23.12.201913.1.2020
Weiterlesen

Tag der Achtsamkeit am 14. Dezember

Buddha im Achtsamkeitszentrum München

Am letzten Tag der Achtsamkeit im Jahr, das ist dieses Jahr am 14. Dezember, feiern wir traditionell das Maitreya-Fest. Ich möchte gar nicht viel über den Ablauf verraten. Wer es noch nicht kennt, soll sich überraschen lassen. Es wird auf jeden Fall ein sehr schöner und festlicher Jahresabschluss.

Bitte bringt etwas für das gemeinsame Buffet mit und gerne auch einen schönen Text. Es wird Raum für Beiträge von euch geben – ganz gleich ob musikalisch oder literarisch.

Beginn 9.30 Uhr, Ende 16.30 Uhr
Ort: Achtsamkeitszentrum München, Treffauerstraße 19, 81373 München (Nähe U6 Partnachplatz, Wegbeschreibung)
Spendenempfehlung: 20 €, frei für Fördermitglieder des Achtsamkeitszentrums

Mandala aus Kieselsteinen

Familientag am 30. November

Am Samstag vor dem 1. Advent gibt es dieses Jahr noch einmal einen Familientag. Das ist eine wunderbare Gelegenheit für Eltern und Kinder, gemeinsam Achtsamkeit zu praktizieren, sich über die Praxis und das Eltern-Sein auszutauschen und einfach gemeinsam Zeit mit Spielen und Singen zu genießen. Zeit zu haben ist möglicherweise das größte Geschenk, das wir unseren Kindern und uns selbst anbieten können. Auf dem Programm stehen Meditation, ein kurzer Dharmavortrag, eine Gesprächsrunde, Basteln, Spiele und ein gemeinsames Mittagessen.

Weiterlesen