Archiv der Kategorie: EIAB

Aufnahmen von Thay Phap An

Die Aufnahmen vom April-Besuch von Thay Phap An und anderen Mönchen und Nonnen vom EIAB sind nun eingetroffen und werden nach und nach auf unserer Seite veröffentlicht. Gehe zu www.gal-bayern.de dann „Vorträge“ und nach unten scrollen, oder direkt zu: http://gal-bayern.de/body_vortrage_tage_der_achtsamkeit_2.html#Gast_Vortraege

Thay Phap An und einige Mönche und Nonnen vom EIAB bei ihrem Besuch in München im April 2012..

Bilder vom Retreat mit Thay 2012

Hier sind einige Bilder von dem wunderbaren Retreat mit Thay in Waldbröl:

Fotografiert von Arno und Robert.

Mehr Bilder im internen Bereich der GAL (nur für Teilnehmer der Meditationskreise der GAL, für Kennung und Passwort frage bitte die ModeratorIn deines Meditationskreises).

Vortrag von Thay Phap An in München

Thay Phap An, vietnamesischer Mönch und Leiter des von Thich Nhat Hanh gegründeten Instituts EIAB, hält am Dienstag, den 17. April einen Vortrag im
Völkerkundemuseum in München.
Thematischer Schwerpunkt ist das Heilen alter Wunden. Viele Menschen tragen alte Verletzungen in sich. In der buddhistischen Psychologie gibt es ganz konkrete „Werkzeuge“, die helfen, diese alten Wunden wahrzunehmen, anzunehmen und zu verwandeln. Thây Phap An erklärt diese Werkzeuge und zeigt, wie wir uns diesen Verletzungen mit  Achtsamkeit liebevoll zuwenden können. So wird tiefes Verstehen und Heilung möglich.
Wo: Völkerkundemuseum (www.voelkerkundemuseum-muenchen.de)
Das Völkerkundemuseum befindet sich in der Maximilianstraße 42 an der
Kreuzung mit dem Altstadtring. Die U-Bahn-Station Lehel und die S-Bahn-
Haltestelle Isartor sind jeweils nur wenige Minuten entfernt.
Wann: Dienstag, 17. April 2012, 19 Uhr
Karten: 15,- €, erm. 12,- €, an der Abendkasse vor dem Saaleingang oder im Vorverkauf in der Münchner Sangha jeweils kurz vor oder nach den Meditationabenden, oder in den regionalen Mediationskreisen.
Der Reinerlös dieser Veranstaltung kommt dem weiteren Ausbau des EIAB
zugute.

Mönche und Nonnen aus dem EIAB in München

Mitte April 2012 kommt eine Gruppe von Mönchen und Nonnen aus dem Europäischen Institut für angewandten Buddhismus (EIAB) nach München. Es wird einen Abendvortrag am Dienstag, den 17. April und ein Wochenend-Retreat am 21. und 22. April geben. Thematischer Schwerpunkt wird das Heilen alter Wunden sein. Viele Menschen tragen alte Verletzungen in sich. Selbst wenn wir meditieren und uns in Bewusstheit üben, tauchen immer wieder schwierige Gefühlszustände auf, hinter denen sich oft Verdrängtes und Unverarbeitetes verbirgt. In der buddhistischen Psychologie gibt es ganz konkrete „Werkzeuge“, die helfen, diese alten Wunden wahrzunehmen, anzunehmen und zu verwandeln.

Mehr Info im Flyer: EIAB 2012