Toller Tag der Gehmeditation

Ein toller Tag der Gehmeditation war das heute :-)

Zweieinhalb Stunden achtsames, langsames Gehen in Schweigen, Rast am Egglburger See, durch hügelige, moosbedeckte Waldlandschaft mit interessanten Lichteffekten.

Dann haben wir im Schatten eines Walnussbaumes gleich neben einem richtigen Indianer-Tipi unser „Freiluft-Zendo“ aufgebaut. Diesmal mit Decken statt Matten (aber genauso bequem :-) und mit Stühlen!

Achtsames Essen unter freiem Himmel (Thomas hatte auch Glocke und Essensspruch dabei), da kam gleich ein bisschen Waldbröl-Thay-Retreat-Feeling auf :-)

Das Singen von meditativen Indianer Liedern (Travelling song, Hara song, The river is flowing) neben einem Indianer-Tipi unter freiem Himmel, das hat schon was! Dazu noch We’re moving, ein neuerer Plum Village song, oder Lebe DIESEN Tag, als wär er ein Geschenk für dich, und nach einer Antwort von Thay bei der Frage/Antwort-Runde in Waldbröl: Waking up to recognize I am a wonder … (jetzt auch auf Deutsch!)

In der interessanten Gesprächsrunde fügten sich die verschiedenen Eindrücke während des long walk / der langen Gehmeditation zu einem bunten Blumenstrauß zusammen. Wegen der durchweg positiven Resonanz wird es wohl nächstes Jahr wieder heißen: „Auf zum Tag der Gehmediation!“

Vielleicht auch an einem anderen Ort, noch näher an oder in (?) München, hauptsache S-Bahnbereich. Das Reich Gottes ist überall, auch in der Nähe einer Großstadt! Man braucht nicht viel Geld, und nicht weit fahren um einen tollen Tag der Gehmeditation zu gestalten.

Wenn du Ideen hast für eine Runde in Ruhe, ca. 3-4 km lang, mit Parkplatz und Platz für das „Freiluft-Zendo“, dann melde dich bei Thomas.

Veröffentlicht in Berichte, GAL-Bayern Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar