Gelungener Auftakt in der Knöbelstraße

Das war heute gleich ein gelungener Auftakt in der Knöbelstraße 24, wo es nun auch jeden Dienstag Abend in München einen Meditationsabend in der Tradition von Thich Nhat Hanh gibt (zusätzlich zum Montag in der Riesenfeldstr. 7, der natürlich bleibt).

Mit der S-Bahn problemlos zum Isartor, Ausgang Thierschstraße, dann am Thomas Wimmer Ring entlang.

Doch schon wo die Knöbelstraße einen Rechtsknick macht, wird’s ruhiger. An der Klingel bei Hausnummer 24 steht „GAL“ (Gemeinschaft für Achtsames Leben Bayern e.V.) – dann hinein durch zwei Türen in den (preisgekrönten!) Innenhof. Hier konnte ich erstmal tief durchatmen und die Ruhe (!) und das viele Grün mitten in der Stadt genießen. Vorbei am idyllischen Teich mit Goldfischen (!) durch die nächste Tür ins Rückgebäude.

Die drei Treppen waren schnell erklommen, und schon empfing mich ein lichter, offener und Behaglichkeit ausstrahlender Raum. Vor den Fenstern winkten mir die Äste der von Wind und Regen gepeitschten Bäume zu – ein Gefühl wie in einem stabilen Baumhaus.

Mit sieben Teilnehmern waren wir zur Premiere noch eine überschaubare Gruppe, aber von Anfang an spürte man die Energie von Achtsamkeit im Raum. Wir begannen nach dem feierlichen Darbringen des Räucherstäbchens mit einer geführten Mediation über die „Fünf Vertiefungen“ und genossen dabei „diesen wunderbaren Augenblick“. Die großen Fenster ließen schnell wieder frische Luft hinein für zwei Runden Gehmeditation. So konnten wir noch mehr mit dem Raum Kontakt aufnehmen, auch mit dem hellen natürlichen Holzboden, der hin und wieder eigenwillig knarzte, als ob er uns willkommen heißen wollte.

In der zweiten Hälfte tauschten wir uns aus, über unsere Erwartungen und Wünsche an die neue Gruppe. Die Begeisterung über den herrlichen Raum zog sich wie ein roter Faden durch alle Beiträge. Nach einer Schlussmeditation dann unsere gesungenen Wünsche: „Mögen alle meine Gedanken, möge jedes Wort, das ich sprech und auch alle meine Taten zum Wohle des großen Ganzen sein“ (Song von Susanne Mössinger, hier gibts Noten und ein Hörbeispiel).

Jede und jeder mit Interesse am Meditieren und an der Praxis in der Tradition von Thich Nhat Hanh ist herzlich eingeladen, jede Woche Dienstags in der Knöbelstraße, immer um 19 bis ca. 21 Uhr. Du kannst gerne ein bisschen eher kommen (ab 18.30 Uhr ist i.d.R. jemand da) zum Mithelfen und einen kleinen Plausch. Schau einfach mal vorbei! Neue und Einsteiger sind herzlich willkommen, auch mal nur zum Reinschnuppern. Die Moderatoren geben gerne eine kleine Einführung, komme dazu am besten schon um 18.30 Uhr. Man muss auch nicht jeden Dienstag kommen, einfach wann du Zeit hast. Die Teilnahme ist auf Spendenbasis.

Veröffentlicht in Ansagen, Berichte, Meditationskreis München, Neuigkeiten&Info, Organisatorisches Getagged mit: , , , ,
Ein Kommentar zu “Gelungener Auftakt in der Knöbelstraße
  1. Gratulation zu dem gelungenen Neubeginn. Ich komme bestimmt auch mal. Auf dem Foto demonstriert die Person ganz rechts, von der man nur die Beine sieht, wie gemütlich man in diesem Dojo sitzt!

Schreibe einen Kommentar