DBU Studienprogramm – Modul Buddhismus und Geld

Vom 5. bis 7. März veranstaltet die DBU im Rahmen ihres Studienprogramms ein Wochenend-Seminar in München zum Thema Buddhismus und Geld. Referenten sind Prof. Karl-Heinz Brodbeck und Thomas Barth.

Deutsche Buddhistische Union (DBU)

lädt ein zum Seminar

Om Money Padme Hung – Buddhismus und Geld

mit

Karl-Heinz Brodbeck und Thomas Barth

05. – 07. März 2010 (Fr. – So.)

München

im Rahmen des Studienprogrammes

Wissen – Verstehen – Erfahren – Buddhistische Weisheit in der Vielfalt der Traditionen

Thema

Buddhismus und Geld – ein kritisches Verhältnis?

Neben einer praktischen Meditationsanleitung geht es in diesem Seminar um ein grundlegendes Verständnis jener Form der drei Geistesgifte (Gier, Hass, Verblendung), die in der Wirtschaft alltäglich, auch in institutioneller Form (Finanzmarkt, Banken, Zins) anzutreffen sind. Hierzu werden aus der Madhyamaka-Tradition verschiedene Analyse-Methoden vorgestellt, diskutiert und auf die Ökonomie angewandt. Neben der Erarbeitung eines ökonomischen Grundverständnisses wird an Beispielen aus dem Alltag erläutert, wie das Geld das menschliche Bewusstsein beeinflusst, programmiert und den drei Geistesgiften eine ganz spezifische, für den Westen typische Form verleiht. Schlussfolgerungen für die alltägliche Praxis sind das Ziel des Seminars.

Referenten

Prof. Dr. Karl-Heinz Brodbeck; (Jg. 1948) Professor für Volkswirtschaftslehre, Statistik und Kreativitätstechniken an der Fachhochschule Würzburg; Mitglied im Lehrkörper der Hochschule für Politik, München; Vorsitzender des Kuratoriums der Fairness-Stiftung, Frankfurt. Dharma-Praktizierender seit 30 Jahren;
Schwerpunkte: Philosophie, Ökonomie, Kreativitätsforschung, buddhistische Logik und
Erkenntnistheorie. Autor zahlreicher Aufsätze und Bücher, u.a.: „Der Spielraum der Leerheit“
(1995); „Entscheidung zur Kreativität“ (3. Aufl. 2007); „Die fragwürdigen Grundlagen der Ökonomie“ (4. Aufl. 2009); „Buddhistische Wirtschaftsethik“, (2002); „Der Zirkel des Wissens“ (2002); „Buddhismus interkulturell gelesen“ (2005), „Die Herrschaft des Geldes“ (2009).
Infos und Texte: www.khbrodbeck.homepage.t-online.de

Dr. Thomas Barth (Jg. 1960) studierte Informatik. Seit 1993 geht er den Pfad des Buddha, zunächst beim japanischen Zen-Meister Fumon Nakagawa Roshi (Soto) und später beim Hitsuzendo-Meister Kokugyo Kuwahara (Rinzai). 2003 schloss er sich der Gemeinschaft für achtsames Leben Bayern von Karl Schmied an und übt seither im Geist der Plum-Village-Dhyana-Schule von Thich Nhat Hanh.
Mitglied des Intersein Ordens von Thich Nhat Hanh. Vorsitzender der Gemeinschaft für achtsames Leben Bayern e.V.

Veranstaltungsort

Garchen Dharma Institut e.V., Florian-Geyer-Str. 10, 81377 München http://www.garchen.de/

Anreise: Das Zentrum liegt im Münchner Westen, in der Nähe des Westparks.

Öffentliche Verkehrsmittel: U6 Richtung „Klinikum Großhadern“ oder Metrobus 51 Richtung „Aidenbachstraße“. Bei der Haltestelle „Holzapfelkreuth“ aussteigen. Ausgang Ehrwalder Str. Von der Ehrwalder Str. in die 2. Seitenstrasse links (Friedrich-List-Straße) einbiegen, die in die Florian-Geyer-Straße mündet. (2 Minuten Fußweg.)

Auto:
– Autobahn Garmisch: Ausfahrt Kreuzhof dann 2. Ampel rechts (Ehrwalder Str.) (weiter siehe oben)
– Autobahn Lindau: Ausfahrt Laim dann 2. Ampel links (Ehrwalder Str.) (weiter siehe oben)
– Mittlerer Ring: Abfahrt Ehrwalder Straße (Ampel zwischen Kreuzung Autobahn Lindau und Kreuzung Autobahn Garmisch), dann 6. Seitenstraße rechts (Friedrich-List-Straße)

Unterkunft: Übernachtung ist im Zentrum möglich. (Mehrbettzimmer 15€ pro Nacht oder Schlafsaal 10€ pro Nacht), Anmeldung und weitere Details über die DBU Geschäftsstelle (siehe unter Anmeldung).

Weitere Unterkünfte in der Nähe (Bitte selber buchen)
Hotel Säntis (10 Geh-Minuten), Tel. 089/741 52 50, http://www.hotel-saentis.com
Jugendherberge Easy Palace (an U 6), München, Mozartstr. 4, Tel. 089/55 87 97 0, www.easypalace.com
– Hotel Petri, Aindorferstr. 82, 80689 München, Tel.: 089/58 10 99, http://www.hotel-petri.de/index.htm

Kosten, Bezahlung

100,- Euro inklusive Materialien und Erfrischungen

Wenn Sie teilnehmen wollen, dann bezahlen Sie den Betrag bitte vor Beginn des Seminars auf das Konto. Nr.: 1829904, Münchner Bank EG, BLZ 701 900 00

Bei Rücktritt bis eine Woche vor Beginn des Seminars werden 90% der Gebühren zurückerstattet, danach nur die Hälfte.

Anmeldung/Rückfragen

Weitere Informationen, Online-Anmeldung oder Anmeldebogen über:

www.buddhismus-studium.de

Rückfragen an:

Helge Latzina, DBU Geschäftsstelle, Tel 089/ 28 01 04 – E-mail dbu@dharma.de

oder Doris Wolter, Koordinatorin des Studienprogramms: doriswolter@gmx.de

Seminar-Unterlagen

werden nach der Anmeldung oder auf Anfrage verschickt

Ablaufplan

Freitag 5.03.:

  • 19:00-20:00 „Om Money Padme Hum – Buddhismus und Geld“ (Einführungsvortrag Karl-Heinz Brodbeck)
  • 20:00-21:00 Diskussion

Samstag 6.03:

  • 09:00-10:00: Teilnahme an der Puja des Garchen Dharma Institutes (optional))
  • 10:00-10:45: Geführte Meditation (Thomas Barth)
  • 11:00-11:45: „Wie würde der Buddha mit Geld umgehen?“ (Thomas Barth)
  • 11:45-13:00 Mittagspause
  • 13:00-14:30: „Was ist eigentlich Geld – eine globale Illusion?“ (Karl-Heinz Brodbeck)
  • 14:30-15:00: Teepause; Austausch
  • 15:00-17:00: „Wie das Geld den Geist beherrscht“ (Karl-Heinz Brodbeck)
  • 17:00-18:00: Geführte Meditation (Thomas Barth)

Sonntag 7.03:

  • 10:00-11:15: „Buddhisten in einer Welt des Geldes: Vorschläge zur Praxis I“ (Karl-Heinz Brodbeck)
  • 11:30-11:45: Teepause
  • 11:45-13:00: „Buddhisten in einer Welt des Geldes: Vorschläge zur Praxis II “ (Karl-Heinz Brodbeck) (Diskussion)
Veröffentlicht in Ansagen, DBU

Schreibe einen Kommentar