Weitere Vorträge und Kurse unserer Dharmalehrer

Unserer Dharmacharyas lehren nicht nur auf unseren eigenen Veranstaltungen, sondern auch in anderen Zentren in Deutschland.

Ilona SchmiedIlona Schmied

ist in Psychotherapie, Hatha-Yoga und Naturheilkunde ausgebildet. Im Oktober 2004 wurde sie von Thich Nhat Hanh zur Dharmalehrerin ernannt. Seit Mai 2006 ist sie die spirituelle Leiterin der Gemein­schaft für acht­sames Leben Bayern e.V. in München.

Ihre jetzigen Tätigkeiten sind Vorträge und Fastenseminare.

22. – 25. Juni 2017: Heilung in Körper und Geist – Yoga, Wandern, bewusstes Atmen, Meditation

An diesem Wochenende wollen wir Körper und Geist zur Ruhe bringen. Achtsamkeit und sanfte Yoga-Übungen werden uns dabei helfen, tief zu entspannen.

Stress ist die Ursache der meisten Krankheiten. Indem wir zu unserem bewussten Atem zurückkehren, schaffen wir ein sicheres Fundament für unsere Gesundheit.
Körperliche Bewegung – neben Yoga auch kurze Wanderungen – unterstützt uns in diesem Prozess.

Meditationen und Vorträge zu Achtsamkeit und einem gesunden Leben vertiefen unsere Praxis.

Ort: EIAB, Anmeldung: http://eiab.eu/

Thomas BarthThomas Barth

praktiziert seit Anfang der 90er Jahre, zunächst Zazen bei Fumon Nakagawa Roshi und später in der Tradition von Thich Nhat Hanh. Seit 2003 ist er Mitglied der Münchner Sangha. 2006 wurde er Vorsitzender der Gemeinschaft für achtsames Leben Bayern e.V. 2014 ernannte ihn Thich Nhat Hanh in der traditionellen Zeremonie zur Übertragung der Lampe zum Dharmalehrer (Dharma­charya).

26. – 30. Juli 2017: Die Freude der Gehmeditation

Längere Gehmeditationen in der freien Natur gehören zu den schönsten Praxisformen. Sie bieten uns nicht nur die Möglichkeit, meditative Tiefe zu erleben, sondern helfen uns auch, unsere Herzen für die Wunder der Schöpfung zu öffnen und deren heilsame und nährende Einflüsse anzunehmen.

In den Gesprächsrunden am Nachmittag und in den abendlichen Dharma-Vorträgen werden wir uns mit unseren Gewohnheits-Energien auseinander setzen und Wege suchen, geschickter und heilsamer damit umzugehen.

Bitte bringt geeignete Kleidung und Schuhe mit, damit wir die Natur auch bei Regen genießen können. Ideal wäre noch eine Sitzunterlage fürs Rasten. Wir gehen sehr langsam und die Wege sind leicht. Die Dauer der täglichen Gehmeditationen beträgt etwa drei Stunden.

Ort: Intersein-Zentrum in Hohenau, Anmeldung: http://www.intersein-zentrum.de/programmliste.html

28. Sept. – 1. Oktober 2017: Die Freude der Gehmeditation

Beschreibung siehe Kurs vom 26. – 30. Juli 2017.

Ort: EIAB, Anmeldung: http://eiab.eu/