Sit down and slow down

Nach einem wunderschönen „Morning Chant“ auf Vietnamesisch führte uns Thay Phap An nochmal durch die Meditation vom Dienstag, und erklärte anschließend deren Struktur.

Sie hilft uns dabei auch lang angestaute „Leidens-Blöcke“ aufzulösen, und entspricht immerhin Buddhas Weg zur Erleuchtung (was auch immer das genau sein mag ;-)

Thay Phap An wies allerdings auch darauf hin keine Wunder zu erwarten, denn das „Leiden zu beenden“ heißt nicht unbedingt, dass das „Kopfweh“ auch sofort weg geht!

Bevor wir das nächste Mal allerdings gedankenlos zu Schmerzmitteln greifen, könnten wir – neben der Meditation – auch mal das Buch von Henry G. Bieler heranziehen: „Food is Your Best Medicine“ (Nahrung ist die beste Medizin).

Hier ist schon mal vorab eine Aufnahme dieser Meditation mit dem Handy (ca. 40 min). Sobald uns weitere Aufnahmen vorliegen, wird das hier veröffentlicht. Derweil kannst du auch mal einen Blick auf die Aufnahmen von letztem Jahr werfen (Audio und Video).

Zum Abschluss sangen wir alle zusammen noch „Dear Friends“ mit einem Gefühl von Freude und Dankbarkeit im Herzen für dieses nährendeWochenende.

Noch eine kleine Veranstaltungsinfo: Im August wird im EIAB in Waldbröl der nächste Bauabschnitt eingeweiht, dazu gehört auch die „Stupa of Inclusiveness“. Details werden noch auf den Seiten des EIAB bekanntgegeben.

Veröffentlicht in Berichte, GAL-Bayern Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar