Das neue Achtsamkeitszentrum München

Eingang zum Achtsamkeitszentrum München

Eingang zum Achtsamkeitszentrum München

Ein Traum wird wahr:
Im Mai eröffnen wir unser langersehntes Achtsamkeitszentrum. Es liegt in München Sendling in der Treffauerstraße 19.

Hier haben wir eine detaillierte Beschreibung zusammengestellt, auf welch vielfältige Weise ihr dahin kommen könnt.

Anfahrtskizze zum Achtsamkeitszentrum München

Anfahrtskizze zum Achtsamkeitszentrum München

Wir werden dort die Dienstag-Abende (bis 25. April in der Knöbelstraße), die Tage der Achtsamkeit, Tage der Stille und vielfältige andere Aktivitäten anbieten, wie z. B. achtsames Singen, Textarbeit, Filmvorführungen, Teeabend (früher „Stammtisch“ genannt). Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt! Auch die Wake Up Gruppe wird hier ein Zuhause finden. Die Montagsabende der Achtsamkeit bleiben unverändert in der Riesenfeldstraße 7. Schau immer wieder mal auf unsere Seite unter Veranstaltungen oder „like“ uns auf facebook, dann bist du immer gut informiert.

Britta Hölzel wird mit ihrem Institut für Achtsamkeit und Meditation im Achtsamkeitszentrum MBSR-Kurse und andere Veranstaltungen anbieten. Einige Termine stehen schon auf ihrer persönlichen Seite. Die Webseite des Instituts ist noch in Arbeit: www.iam-institut.de

Hier einige Impressionen:

Zendo Achtsamkeitszentrum

Zendo Achtsamkeitszentrum

Gemütliche Ecke im Achtsamkeits-Stüberl

Gemütliche Ecke im Achtsamkeits-Stüberl

Küche im Achtsamkeitszentrum

Küche im Achtsamkeitszentrum

Damit das alles so wie gewünscht ablaufen kann, müssen wir monatlich 1.500 € für unseren Anteil an den Räumen (Miete zzgl. aller Nebenkosten) aufbringen. Am besten für das Achtsamkeitszentrum wäre eine Umstellung auf regelmäßige monatliche Spenden. Diese geben dem Achtsamkeitszentrum eine stabile Grundlage. Für euch hätte das die Vorteile, dass ihr nicht immer einzeln bezahlen müsst und dass ihr am Jahresende eine Spendenbescheinigung bekommt, mit der ihr die Spenden von der Steuer absetzen könnt. Für die „Freunde des Achtsamkeitszentrums“, die sich für monatliche Spenden entschieden haben, sind alle ehrenamtlich geleiteten Veranstaltungen der GAL kostenlos. Das Spendenkörbchen wird es weiterhin geben – aber nur für die anderen Teilnehmer.

Bitte überlegt euch, mit welchem Betrag ihr das Achtsamkeitszentrum unterstützen könnt. Mindestbeitrag ist 20 €. Vielleicht könnt ihr ja auch 40 €, 50 € oder mehr spenden. Wenn sich 50 Personen zu durchschnittlich 30 € monatlicher Spende entscheiden, haben wir unsere Räume verlässlich finanziert und können sie für ehrenamtlich geleitete Veranstaltungen nutzen.

Bisher haben 36 Personen zugesagt, unser Achtsamkeitszentrum mit monatlichen Spenden von zusammen 1.005 € zu unterstützen. Das ist ein gutes Ergebnis. Vielen herzlichen Dank dafür! Wir gehen davon aus, dass wir auch in Zukunft etwa 300 bis 400 € bei unseren Veranstaltungen im Spendenkörbchen finden werden, sodass es derzeit nur noch eine kleine Finanzierungslücke gibt. Außerdem bin ich zuversichtlich, dass noch ein paar Spender dazu kommen.

Um den Verwaltungsaufwand im Rahmen zu halten, bitten wir alle Spender, die Einzugsermächtigung auszudrucken und auszufüllen. Wir möchten mit den Abbuchungen im Mai beginnen.

Wir werden öfters gefragt, ob man beim Tag der Achtsamkeit zahlen muss, wenn man monatlich spendet. Die Antwort ist ganz klar nein. Wir wollen es ja nicht nur uns sondern auch euch leicht machen. Wir erwarten deswegen bei keiner unserer ehrenamtlich geleiteten Veranstaltungen im Achtsamkeitszentrum oder in der Riesenfeldstraße Spenden oder Unkostenbeiträge von den Teilnehmern, die monatlich 20 € oder mehr spenden. Das gilt u.a. für die Meditationsabende montags und dienstags, die Tage der Achtsamkeit, die Tage der Stille und die Tage der Gehmeditation. Zusätzliche Unkostenbeiträge sind nur für solche Veranstaltungen vorgesehen, bei denen zusätzliche Kosten entstehen, z.B. wenn wir einem Referenten Fahrkosten oder Honorar zahlen müssen oder wenn Material benötigt wird (z.B. achtsames Kochen).

Das Spendenkörbchen bzw. die Bitte, einen Unkostenbeitrag (z.B. Tag der Achtsamkeit) zu leisten, gibt es weiterhin, aber nur für die Teilnehmer, die keinen Monatsbeitrag leisten.

Wenn ihr noch Fragen habt, könnt ihr euch gerne an die Moderatoren in euren Meditationskreisen oder an Thomas (info@gal-bayern.de) wenden. Bis bald im Achtsamkeitszentrum!

Veröffentlicht in Ansagen, GAL-Bayern, Meditationskreis München Getagged mit: , , , ,

Schreibe einen Kommentar